31.12.2018

Bild des Monats 2018

Bild des Monats
Archiv - 2018



Unterwerk des Kavernenkraftwerkes Drei-Brüder-Schacht
12/2018 -  Unterwerk des Kavernenkraftwerkes Drei-Brüder-Schacht.
Foto: Thomas Seidel
()

Herbst in Hohenschönhausen
11/2018 -  Herbst in Hohenschönhausen.
Weg im LandschaftsparkWartenberger Feldmark, Nähe "Japanischem Tor".
Foto: Uwe Seibt
()

Humboldt-Haus der WBG "Humboldt-Universität" eG
10/2018 -  Humboldt-Haus der WBG "Humboldt-Universität" eG
in der Warnitzer Str. 13A in Hohenschönhausen.
Am 5. Oktober findet hier für 2018 unsere letzte öffentliche Aufführung
unseres Theater-Films "Brunnengeflüster" statt.
Foto: Uwe Seibt
()

Taunus II auf der Fahrt von Vlissingen nach Duisburg
09/2018 - Taunus II auf der Fahrt von Vlissingen nach Duisburg
(
auf der Oosterschelde im Ehinger Fahrwasser, Höhe der Ortschaft Borssele).
Foto: Werner Schwarz
()

Abschied von Theo's Taverna im Mühlengrund in Neu-Hohenschönhausen
08/2018 - Abschied von Theo's Taverna im Mühlengrund in Neu-Hohenschönhausen.
Foto: Uwe Seibt
()

LineDance der SilverEagles während des Kiezfestes des Ostseeviertels
07/2018 - LineDance der SilverEagles während des Kiezfestes des Ostseeviertels.
Foto: Uwe Seibt
()

Ehemaliges katholisches Waisenhaus in Regensburg
 06/2018 - Ehemaliges katholisches Waisenhaus in Regensburg - Filmaufnahmen für unser Projekt.
Foto: Thomas Seidel
()

Termas und Piscina Natural (Thermalbad) in Ponta da Ferraria, São Miguel, Azoren, Portugal
05/2018 - Termas und Piscina Natural (Thermalbad) in Ponta da Ferraria, São Miguel, Azoren, Portugal.
Foto: Thomas Seidel
()

Brunnengeflüster - nächste Aufführung am 13. April 2018
04/2018 - Brunnengeflüster - nächste Aufführung am 13. April 2018.
Foto: Uwe Seibt
()

Frühlingserwachen 2018
03/2018 - Frühlingserwachen 2018 - Der Frühling kommt bestimmt.
Foto: Thomas Seidel
()

Brunnengeflüster - nächste Aufführung am 23. Februar 2018
02/2018 - Brunnengeflüster - nächste Aufführung am 23. Februar 2018.
Foto: Uwe Seibt
()

Wir wünschen allen ein gutes und schönes Jahr 2018
01/2018 - Wir wünschen allen ein gutes und schönes Jahr 2018.
Foto: Thomas Seidel
()


Archive der Jahre:


   

25.09.2018

ÖPNV Konferenz

ÖPNV Konferenz
Hohenschönhausen



Am 25.09.2018, 18:00 Uhr fand eine weitere ÖPNV-Konferenz für Hohenschönhausen statt. Zu dieser Gesprächsrunde in die Anna-Seghers-Bibliothek hat Danny Freymark (CDU) eingeladen, die sehr gut besucht war.

ÖPNV-Konferenz in der Anna-Seghers-Bibliothek in Hohenschönhausen.
Foto: Blog Danny Freymark

Gesprächsteilnehmer waren:
  • Peter Buchner - Vorsitzender der Geschäftsführung - S-Bahn Berlin GmbH
  • Thomas Dill - Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH
  • Cornelia Kadatz - Leiterin Bahnhofsmanagement - DB Station & Service AG
  • Rainer Paul - Bezirks- und Zielgruppenmanager - Berliner Verkehrsbetriebe BVG

ÖPNV-Konferenz zu Hohenschönhausen 2018.
Peter Buchner, Rainer Paul, Danny Freymark, Thomas Dill, Cornelia Kadatz (v.l.n.r.).
Foto: Thomas Seidel

Wichtige Themen der Konferenz waren:
  • Verbesserung der Kundeninformation bei Störungen
  • Systemübergreifende einheitliche Kundentafeln und -anzeigen
  • Größere Zuverlässigkeit des VBB-Nahverkehrs
  • Beschilderung des Regionalbahnhofes Hohenschönhausen
  • Verbesserte Anbindung an das RB-Netz
  • Veränderungen der Taktzeiten Buslinien (z. B. 256)
  • Behindertengerechte Niederflurbahnen auf der Straßenbahnlinie M 17
  • Verlängerung der Linienführung S 75 wieder bis auf die Stadtbahn
  • Verlängerung der Linienführung S 75 bis zum Karower Kreuz
  • Modernere S-Bahn-Züge
  • Behindertengerechter Bahnsteig S-Gehrenseestraße
  • Sauberkeit der Bahnhöfe
  • Toiletten auf den Bahnsteigen
  • Baumaßnahmen und Zukunftsaussichten bis 2022
  • Drucksache 18/17 475: Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Danny Freymark (CDU) vom 10.01.2019: Thema: Baumaßnahmen am Bahnhof Hohenschönhausen

S-Wartenberg am 26. September 2018.
Fotos: Thomas Seidel

Die Bahnhofsaktion der Bürgerinitiative Berliner Luft liegt nun auch schon wieder 3 Jahre zurück - Was hat sich seitdem geändert?

Damals hatten wir Plakate dazu vorbereitet und eine Broschüre verteilt.
 

   

14.09.2018

Lange Nacht der Bilder 2018

Lange Nacht der Bilder 2018



Die 11. Lange Nacht der Bilder findet am 14.09.2018 in der Zeit von 18:00 bis 24:00 Uhr statt. Eröffnet wird die Lange Nacht vom Senator für Kultur und Europa und Schirmherr der Veranstaltung, Dr. Klaus Lederer, sowie vom Lichtenberger Bürgermeister, Michael Grunst um 17:00 Uhr in der Jugendkunstschule Lichtenberg, Demminer Str. 4, 13059 Berlin.


Wir, die Arge IAVM, nimmt ebenfalls daran teil. In der Galerie 360° - Raum für Kreativität stellen wir unsere Bilder aus dem Kalender 30 Jahre Hohenschönhausen aus.


Neben weiteren hervorragenden Bildern befinden sich auch unsere Kalenderblätter.
Fotos: Thomas Seidel

Die Ausstellung ist noch bis zum 02.11.2018 zu besichtigen.

Links:
 

   

09.09.2018

Tag des offenen Denkmals 2018

Tag des offenen Denkmals 2018



In diesem Jahr findet der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto statt:
 
„Entdecken, was uns verbindet“

Die Kunstschmiede Kühn beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals und lädt am 8. und 9. September zu Führungen durch das Atelier ein.

Tag des offenen Denkmals im Atelier Kühn am 09.09.2018.
Fotos: Thomas Seidel

In der aktuellen Ausstellung sind Arbeiten von Fritz Kühn, Achim Kühn, Coco Kühn und Tobias Kühn zu sehen.

Die Sonderausstellung zeigt die Rekonstruktion der Figurengruppen für die historischen Gebäude des Gendarmenmarktes im Atelier in Fotografien über Entstehungsprozess und Montage. Fritz Kühn hatte 1966 den Auftrag unterzeichnet.
Von 1970 bis 1986 wurden unter der Leitung von Achim Kühn die Figuren auf dem Konzerthaus (ehemaliges Schauspielhaus) sowie auf dem Deutschen Dom und Französischen Dom aus Kupfer getrieben.
Als Vorlage dienten Modelle im M 1:1, aus Gips gefertigt von Gorch Wenske (1928-2016).

Es entstanden:
  • für das Schauspielhaus: Pegasus, Streitwagen mit Apollo und zwei Greifen sowie vier Vasen.
  • für den Deutschen und den Französischen Dom: je eine Figur auf den Kuppeln, Kupfer getrieben und vergoldet.

In vielen deutschen Städten gibt es Skulpturen des Metall-Bildhauers Fritz Kühn. Am Strausberger Platz in Berlin zum Beispiel hat er am Brunnen den schwebenden Ring gemacht. Sein Sohn Achim Kühn und dessen Frau führen die Atelierwerkstatt seit mehr als einem halben Jahrhundert weiter. Und auch die nächste Generation ist schon am Start. Am Wochenende nun steht diese echte Berliner Traditionsschmiede offen – beim Tag des offenen Denkmals. – Ein Beitrag von Heike Boldt-Schueler.

Foto: Tag des offenen Denkmals. rbb Abendschau, 07.09.2018, 19:30 Uhr.

Der RBB hat dieses Atelier aus ca. 150 Orten des Tages des offenen Denkmals als besonders interessant ausgesucht und sendete am Freitag, den 07.09.2018 um 19.30 Uhr in der Berliner Abendschau einen Beitrag über das Atelier (Original rbb).

 

   

13.04.2018

Sind Sie dabei gewesen?

Sind Sie dabei gewesen?

 

http://vav-hhausen.de/dabeigewesen.html

Ein Beitrag von Uwe Barthel.

Unterhaltsames "Brunnengeflüster" im Rahmen der Kulturbühne

Es war ein amüsanter Freitagabend, noch dazu ein 13., an dem im Dünenpavillon des Nachbarschaftshauses der wohl ungewöhnlichste Film über den Mühlenradbrunnen und seinen Kiez gezeigt wurde. Ein von den Machern, die sonst mehr Dokumentationen anbieten, als Theater-Film bezeichneter Geschichtsabriss. In sich abwechselnden Spiel- und Dokumentarszenen ließ man die Geschichte des Mühlengrundes auferstehen. Der Zuschauer erfuhr von den Anfängen mit einer Holländer Mühle bis hin zu einem ehemals prosperierenden Zentrum nach dem Bau der Neubausiedlung in den 1980er Jahren. Ein Wahrzeichen damals der am 14. April 1986 eingeweihte Brunnen. Alte Aufnahmen zeigen tausende Menschen, die zur Einweihung kamen. Inzwischen ist es dem Brunnen wie seinem Umfeld ergangen, eher schlecht.
Die Macher um Werner Schwarz und Björn Seidel-Dreffke wollen mit diesem Experiment an den Brunnen, seinen Schöpfer Achim Kühn und an die Menschen, die hier wohnen und wohnten und deren Erlebnisse und Geschichten erinnern. Vor allem dem Kiezaktiv und der Bereitschaft des Künstlers Kühn ist es überhaupt zu verdanken, dass im November 2014 der zuvor restaurierte Brunnen eine zweite Chance bekam. Ob seine letzte, wir wissen es nicht.
Dass die Brüche in der Biographie des Brunnens und letztlich auch der hier wohnenden Menschen alte Narben nicht schmerzen ließen, lag an den mit Spitzen und Spitzfindigkeiten gespiegelten Zeitgeist der unterschiedlichen Zeitabschnitte. Die Filmemacher der Arbeitsgemeinschaft Initiative Audio-Visuelle Medien für soziale Themen (IAVM) zeigten einprägsam, dass es Kunst heute schwer hat, wenn sie nicht gefördert wird. So konnte nur durch das Bundesprogramm Stadtumbau Ost das Brunnenumfeld überhaupt saniert werden. Nun aber fehlt das Geld, um den Betrieb kontinuierlich zu sichern. Keine guten Vorzeichen für den "Pusterich".

Links:
 


Die Aufführungen im Jahr 2018 unseres Theater-Films wurden von der HOWOGE großzügig unterstützt.
    
  

16.02.2018

Eröffnung Begleitausstellung KH360°

Der Mühlenradbrunnen
- Begleitausstellung -

 

Eine kleine Nachlese:

Am 16.02.2018 fand die Eröffnung der Ausstellung "Der Mühlenradbrunnen" (vom Metallkünstler Achim Kühn) im Kunsthaus 360° - Raum für Kreativität statt, die von uns (Arge IAVM: Werner Schwarz, Thomas Seidel, Björn Seidel-Dreffke, Uwe Wunderlich-S.) in Zusammenarbeit mit Dorothee Groth (Gestalterin der kunstvollen Häkelarbeiten) konzipiert und gestaltet wurde. Die Ausstellung spiegelt die Geschichte des Mühlenradbrunnens in Hohenschönhausen im Mühlengrund wider. Zu besichtigen sind großformatige Fotografien und gehäkelte Objekte sowie eine Video-Installation mit den bisherigen Filmen und Präsentationen.
Diese Begleitausstellung umrahmt die Aufführung unseres Theater-Films „Brunnengeflüster“ (Autor: Werner Schwarz), der am 23.02.2018, 18:00 Uhr in der selben Einrichtung aufgeführt wird.
 
Mit ein paar einleitenden Worten von Björn wurde die Ausstellung eröffnet. Die gut besuchte Eröffnung wurde kulinarisch von den MitarbeiterInnen der Einrichtung betreut. 
Besonders haben wir uns gefreut, dass der Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg, Michael Grunst (Die Linke), einer der ersten Besucher war und mit Interesse die Exponate besichtigte.
Im Anschluss konnten wir noch recht interessante Gespräche führen.

An dieser Stelle möchten wir herzlich allen Gästen danken, die den Weg zu uns nicht gescheut haben. Unser besonderer Dank gilt dem Team vom Kunsthaus 360°, besonders den beiden Leitern Tilo Hase und Michael Otto, aber auch insgesamt allen MitarbeiterInnen der Einrichtung und dem Trägerverein Klinke 94 e.V., die uns die Möglichkeit eröffnet haben, unsere Exponate zu zeigen. Ein toller Raum für kreative Menschen in Hohenschönhausen.

Einige kleine Impressionen der Eröffnung, die wir mit Allen teilen wollen.

Fotos: Thomas Seidel.

Viel Spaß! Kommen Sie alle zahlreich in das Kunsthaus

In der Leseecke ist eine Videoinstallation aufgebaut, wo Sie unsere Filme über DVDs sich anschauen können.

DVD-Player mit Monitor und unsere DVDs.
Foto: Tilo Hase.


Was uns besonders erfreut, ist, dass Schulklassen in die Ausstellung kommen und die Kinder sich Anregungen für ihre eigenen Brunnenbilder holen. - Klasse Idee!

Eine Schulklasse beim Ausstellungsbesuch.
Fotos: Tilo Hase.


Links: