01.01.2022

Willkommen

Willkommen





  
Deutschland wählte den Vogel des Jahres 2022
 
 
Steinschmätzer  *  Wiedehopf  *  Feldsperling  *  Bluthänfling  *  Mehlschwalbe
 
Ein echter Hingucker: Mit seinem langen Schnabel und den orangen Scheitelfedern fällt der Wiedehopf ins Auge, besonders wenn er seine Scheitelfedern aufstellt. Der gefährdete Höhlenbrüter kommt hierzulande in warmen Regionen vor und überwintert in Afrika. Mehr zum exotischen Langstreckenzieher im Porträt.
 
 
------ * ------
 
Informationen:
  
Im November 2021 erschien der neue Band - Band IV - der Reihe Schlechtwetterzonen. Nach dem seine Geschichte über sein etwas ungewöhnliches Leben erzählt ist, debütiert er diesmal absolut überzeugend in einem weiteren spannenden Genre, dem des Kriminalromans.
 

Im Schatten der Zufriedenheit - ein Kriminalroman basierend auf wahren nautischen Begebenheiten.
 
 
------ * ------
 
2021 wird Dorothee Groth für ihr Engagement im Bezirk mit dem Lichtenberger Bezirkstaler vom Bürgermeister geehrt. Herzlichen Glückwunsch von uns allen!
 
 
Artikel über die Nadelhexe Dorothee Groth in Info Links, Dezember 2021, S. 8.
   
  Weitere Fotos zu ihrer "Poller-Aktion" unter Dorothee Groth.

Die diesjährige weihnachtliche Kunst der Nadelhexe Sigena im Ostseeviertel am Bahnhofsvorplatz S-Wartenberg.
Fotos: Dorothee Groth

 
------ * ------
 
 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich die Arbeiten ab Donnerstag, 16.  Dezember 2021 unter urbanes-zentrum-nhsh.berlin.de anzuschauen. Die Eröffnung der Ausstellung und Preisverleihung der prämierten Arbeiten findet ab 18:30 Uhr als Videokonferenz statt und wird als Livestream auf dem Youtube-Channel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen übertragen.
 
------ * ------
 
Die Premiere des Films "Unser Ostseeviertel in Neu-Hohenschönhausen" fand
am 23.10.2020, 19:00 - 21:00 Uhr statt. 
Ort:Kunsthaus 360° - Raum für Kreativität, Prerower Platz 10, 13051 Berlin
 
Wenn es wieder Möglichkeiten gibt, werden weitere Aufführungen geplant.
 
DVD und Begleitbroschüre zum Film.
  
Das Ostseeviertel in Neu-Hohenschönhausen ist schon deshalb historisch bedeutsam, da in der Barther Straße Ende 1984 der Grundstein für das gesamte Neubaugebiet gelegt wurde. Nach 35 Jahren haben wir uns auf den Weg gemacht, das, was Neu-Hohenschönhausen ausmacht, zu erfassen. Über all dies und noch vieles mehr berichtet informativ, unterhaltsam und heiter der Dokumentarfilm.  


 
Beiträge zur Binnenschifffahrt:
 
Ein neuer Film zur Binnenschifffahrt:
 
Schweres für die große Stadt - Die Dokumentation eines Spezialtransportes
 
 
Im März erschien das Begleitbuch zum Film - gefördert von der MSG.
 
Inzwischen war am 8. Dezember 2021 die Einweihung des Golda-Meir-Stegs
in der Europacity in Berlin.

------ * ------

   
Brunnengeflüster

Auch 2021 werden weitere Aufführungen unseres Theaterfilms geplant.

Szenenfoto Szene 4: Ingenieure auf der Baustelle.
Foto: Uwe Seibt
 
------ * ------
 



keine heimKINDEREIEN

Auch 2021 wollen wir weitere Aufführungen und Diskussionsrunden organisieren.

Aufführung und Diskussion in "Unser Haus", 2019.
Foto: Thomas Seidel


------ * ------

Mehr unter Aktuelles ...  



Freizeittipp für Bewohner und Gäste:

Die Pfuhle und Gräben in Neu-Hohenschönhausen ...



Wir laden Sie zu einem kleinen Spaziergang durch die Wartenberger Feldmark ein.
 
Landschaftspark Wartenberger Feldmark

Beginn des Spazierganges ist das Japanische Tor, nahe S-Wartenberg.

Zum Spaziergang
 
 
2021 finden eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema "Urbanes Zentrum" statt.
 
Studenten der TU Berlin: Bürgerbeteiligung
Kunsthaus 360 Grad - Albus e.V.: Platz der Vielfalt
 
------ * ------ 

Ein wohltuender Spaziergang durch Neu-Hohenschönhausen und 
dabei Kunst im öffentlichen Raum entdecken - auch mit dem Fahrrad eine interessante Erfahrung ...

Ein Rundgang durch Neu-Hohenschönhausen

Eine interaktive Karte (Google Maps) zu dem Projekt Platten-ART-en
mit Informationen zu sozialen Einrichtungen, Vereinen, Kunst und Kultur
in Neu- und Alt-Hohenschönhausen finden Sie hier ...

Sie vermissen etwas in der Karte? Informieren Sie uns.



Denkpause:

Manche Leute verstehen unter Verschwiegenheit,
dass sie die ihnen anvertrauten Geheimnisse
nur hinter vorgehaltener Hand weitererzählen.

Mark Aurel 

Weitere kluge Gedanken ...
  


Wir, von der Arge IAVM

- Arbeitsgemeinschaft Initiative Audio-Visuelle Medien für soziale Themen -

möchten Sie bei uns begrüßen und Ihnen unsere Projekte vorstellen. Wir hoffen, dass Sie an unserem Engagement Interesse finden. Auf der Seite Aktuelles erfahren Sie, womit wir uns gerade beschäftigen.



Unsere neuesten Produktionen


Unser neues Projekt Impressionen aus dem Ostseeviertel wurde jetzt beendet.
 
Trailer zu dieser Dokumentation

Stühle - Plastik aus dem Jahr 1988 am Barther Pfuhl im Ostseeviertel in Neu-Hohenschönhausen.
Foto: Uwe Seibt, Juli 2005
 



Trailer Unser Ostseeviertel in Neu-Hohenschönhausen 220 Millionen Tonnen
Auswahlszenen keine heimKINDEREIEN Trailer Brunnengeflüster und Lied DU
Video Einführung zum Film Film Alles kein Spiel - Arbeitslos * Brotlos * Kunst
Video Mühlradlied Video Pusterich
Film Transanders in der Platte Film Oktoberklub beim Kiezfest Ostseeviertel
Film Und ER ist nur vorbeigefahren ... Film Platten-ART-en


"Man darf nicht zulassen, dass man seine eigenen ethischen und moralischen Ideale den unterschiedlichen äußeren Umständen anpasst, denn sonst sind es keine mehr."
Mahatma Gandhi


Zu unserer Seite Spenden und Sponsoring



Wir sind Kooperationspartner:
  • vom Kunsthaus 360° - Raum für Kreativität

 
Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen:
 
  • Was ist die Arbeitsgemeinschaft IAVM?
  • Wer sind die Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft? 
  • Womit beschäftigt sich diese Arbeitsgemeinschaft? 

https://www.wegweiser-aktuell.de/berlin/firma/178246_arge-iavm-arbeitsgemeinschaft-initiative-audio-visuelle-medien-f-soziale-themen.htm


   

Bild des Monats

Bild des Monats
Archiv
   

 
01/2022 - Eröffnung des Golda-Meir-Stegs am 8. Dezember 2021 in der Europacity in Berlin in aller Heimlichkeit.
Die Reise des MS BANDOLINO - ein Film von Werner Schwarz.
Foto: Marlis Arlt
(externer Link Google-Maps)


Archive der Jahre: